Hundetraining ist keine Hexerei. Ganz im Gegenteil, es Bedarf dem natürlichen und authentischen Umgang mit einem so hoch sozialen Wesen wie es der Hund nun mal ist. Zurück zur Natur und zu einer ganz normalen Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Beziehungstraining ist der Schlüssel zu einem harmonischen  und stressfreien miteinander. Aufgebaut auf Vertrauen (von Mensch und Hund) kann die Beziehung wachsen und gefestigt werden. Was am Anfang noch ein kleines Pflänzchen ist, wird im laufe der Zeit ein Baum mit vielen geerdeten Wurzeln werden. Es entsteht ein tiefes und inniges Band zwischen Hund und Besitzer.

Um dieses Band entstehen zu lassen muss man sich am Anfang unseres Trainings positionieren und ganz klare Regeln und Grenzen festlegen. Wie diese Aussehen sollen, muss jedes Mensch/Hund-Team für sich selbst bestimmen. Nur ein Beispiel: "Mir ist es völlig egal ob ihr Hund auf die Couch darf, es ist nur die Frage wie kommt er dahin!!!" Sitzt er schon mit dem schönsten Lächeln, einem strahlendem Gebiss und der Fernbedienung in der Pfote und legt das Abendprogramm fest, dann haben wir Ihm seinen Grenzen noch nicht deutlich genug erklärt.

Grenzen setzen ist in der Hundewelt etwas ganz normales. Tabus regeln den sozialen Ablauf einer Gruppe, ohne diesen würde es im Rudel "drunter und drüber" gehen. Und genau das machen wir uns in der Beziehungsarbeit zu nutze. Wir sagen unserem Hund was wir NICHT wollen, anstatt Ihm ständig mit Sitz, Platz; Fuß etc in der Kommandoebene vollzusabbeln. Denn es passiert ja oft genug das der Hund Kommandos von sich aus wieder auflöst oder der Mensch mit Bleib, Bleib, Bleib........ zusätzlich absichert.

Möchten Sie ihren Hund besser verstehen und endlich stressfrei miteinander leben, dann machen Sie einen Termin mit mir aus. Gerne würde ich der Vermittler zwischen Ihnen und ihren Hund(en) sein. Am Anfang wird es noch etwas holprig werden, aber wenn ich Ihnen die ersten Vokabeln an die Hand gegeben habe, werden sich viele Dinge zum positiven entwickeln. Ich freue mich Euch kennenzulernen und verbleibe bis dahin mit meinem Leitspruch:

"Nicht resignieren, sondern reagieren um dann richtig zu agieren!"